Landkreis Schwäbisch Hall nicht abhängen

Veröffentlicht am 01.08.2016 in Ortsverein

Unterschriftenaktion auf dem Haller Milchmarkt.

Am 30.07.2016 hatten interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit mit ihrer Unterschrift die Pläne der Bahn zu kritisieren. Im Laufe des Vormittags kamen knapp 500 Unterschriften zusammen.

Hier der Text:

 

 

Im März 2015 hatte die Deutsche Bahn mit ihrer Fernverkehrsoffensive angekündigt, ab Dezember 2018 einen 2-stündlichen IC auf der Strecke Stuttgart-Nürnberg über Schwäbisch Hall-Hessental verkehren zu lassen. Dies hätte die ganze Region Schwäbisch Hall-Hohenlohe an den Fernverkehr angebunden. Mit dem bereits 2-stündlichen IC auf der Remsbahn wäre eine stündliche IC-Verbindung Stuttgart-Nürnberg erreicht worden.

Im Juni 2016 wurde diese Ankündigung wieder zurückgenommen. Die Deutsche Bahn und die Länder Baden-Württemberg und Bayern haben sich bewusst darauf verständig, keinen Fernverkehr auf der Murrbahn anzubieten. Stattdessen wird nun die Remsbahn gestärkt und der IC künftig stündlich auf der Remsbahn über Aalen fahren.

Wir finden: diese Vernachlässigung des Ländlichen Raums ist nicht hinzunehmen!

Dabei sprechen gute Gründe für Fernverkehr auf der Murrbahn:

 Die Murrbahn ist für den Fernverkehr geeignet: bereits früher verkehrten Fernverkehrszüge auf der Strecke Stuttgart-Nürnberg über die Murrbahn (bis in die 90er Jahre)

 Ein IC auf der Murrbahn würde neue Kunden- und Pendlerkreise im ganzen Raum Hohenlohe-Franken erschließen. Ein weiterer IC auf der Remsbahn bringt nur eine Verstärkung für bestehende Kunden auf der Ostalb.

 Wir sind überzeugt: ein zusätzliches Fernverkehrsangebot auf der Murrbahn würde keine Kundenkreise „annibalisieren". Ein gutes Angebot schafft auch eine Nachfrage und setzt Anreize die Bahn zu nutzen und nicht die verstopften Autobahnen.

 Die Murrbahn ist schneller: die Murrbahn ist nicht nur 13 km kürzer als die Remsbahn, sie ist auch fast 10 Minuten schneller. Durch einen Streckenausbau (zweigleisiger Ausbau, Streckenertüchtigung für höhere Geschwindigkeit), wäre eine weitere Verkürzung von 10-15 Minuten möglich.

 Der IC auf der Murrbahn hätte auch die viel befahrene Remsbahn entlastet, auf der in Zukunft auch der Nahverkehr deutlich ausgebaut wird.

Wir fordern daher:

 die Bahn, sowie das Land Baden-Württemberg müssen zurück an einen Tisch, um zu dem ursprünglichen Konzept zurückzukehren und Schwäbisch Hall wieder an den Fernverkehr anzuschließen.

 die Anschließung an den Fernverkehr darf nicht zulasten des Regionalverkehrs geschehen, um den vielen Gemeinden im Landkreis die Verbindung nach Stuttgart und Nürnberg nicht zu verschlechtern.

 Auf der Murrbahn müssen mehr Kreuzungsmöglichkeiten geschaffen werden um Wartezeiten auf Gegenzüge in Bahnhöfe zu vermeiden. Am besten gelingt dies mit einem kompletten zweigleisigen Ausbau der Murrbahn.

Ihr SPD-Kreisverband

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Die Haller SPD auf Facebook

Für Sie in Europa

Jusos

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

ASF Schwäbisch Hall und Hohenlohe

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

24.10.2019, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Stadtratsprechstunde mit Helmut Kaiser

07.11.2019, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Stadtratsprechstunde mit Lena Baumann

14.11.2019, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Stadtratsprechstunde mit Michael Rempp