SPD-ler scharren schon

Veröffentlicht am 07.05.2009 in Presseecho

Ivo Gönner, Helmut Kaiser und Michael Wanner

Haller Sozialdemokraten starten Wahlkampf: Ivo Gönner zu Gast

"Wir wollen stärkste Fraktion werden", sagt Halls SPD-Ortschef Ernst-Michael Wanner. Der Tatendrang der Genossen bleibt Ivo Gönner nicht verborgen: "Ich spüre geradezu, wie ihr mit den Hufen scharrt".

HOLGER STRÖBEL - Haller Tagblatt 06.05.2009
Foto: sey

Zur Eröffnung ihres Wahlkampfes haben sich die Schwäbisch Haller Sozialdemokraten prominente Unterstützung gesichert: Am Montagabend war Ulms Oberbürgermeister Ivo Gönner zu Gast im Alten Schlachthaus - "das kommunalpolitische Urgestein der SPD", wie Wanner formulierte.

Zwar ist der 57-Jährige kein Experte in Sachen Haller Stadtpolitik, Unrecht hat Wanner mit seiner Kategorisierung aber nicht - schließlich fungierte Ivo Gönner selbst zwölf Jahre lang als Stadtrat, ehe er den Sprung auf den Chefsessel im Ulmer Rathaus schaffte.

Dementsprechend hoch ist die Achtung des gelernten Juristen vor dem Gemeinderat ("Mein Respekt vor den ehrenamtlich Tätigen steht an höchster Stelle") und vor der kommunalen Selbstverwaltung ("Je liederlicher wir mit ihr umgehen, desto mehr spielen wir den Kritikern in die Karten").

Überhaupt ist Ivo Gönner die Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit der Städte immens wichtig - gerade in Bezug auf Europa ("Ich weiß, dass man damit in der Fußgängerzone niemand vom Hocker reißt"). Spaßige Zeiten prophezeit der gebürtige Laupheimer den neuen Stadträten nicht: "Wer sich jetzt wählen lässt, muss sich zuerst mit Streichen beschäftigen" - die größten Einbrüche in den städtischen Etats kämen erst 2011. Dennoch beglückwünscht Gönner die anwesenden SPD-Kandidaten zu ihrem Entschluss. "Nur nicht verzagen", sagt der Ulmer OB, "Kommunalpolitiker verzagen nämlich nie."

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Die Haller SPD auf Facebook

Für Sie in Europa

Jusos

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

ASF Schwäbisch Hall und Hohenlohe