Resolution zur „Menschenkette gegen Rechts"

Für Respekt, Demokratie und Toleranz

Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten eine stete Aufgabe, der wir uns gestern, heute und morgen verpflichtet fühlen. Dieser widmen wir uns mit aller Kraft. Die abscheulichen Morde der Zwickauer Terrorzelle führen uns allen vor Augen, welche menschenvernichtende Kraft Rechtsextremismus innewohnt. Wir müssen uns dem Kampf gegen rechts auf allen Feldern der Gesellschaft stellen. Deshalb unterstützt die SPD Schwäbisch Hall die „Menschenkette gegen rechts“ am 6. Juli von Bietigheim-Bissingen nach Heilbronn.

Menschenkette gegen rechts

„Die Menschenkette gegen rechts“ wurde von der SPD vor Ort ins Leben gerufen und ist inzwischen ein breites gesellschaftliches Bündnis aus verschiedensten Organisationen, Gewerkschaften, kirchlichen Arbeitsgemeinschaften, Parteien und Vereinen. Wir begrüßen und unterstützen dieses gemeinschaftliche Engagement für ein offenes, tolerantes und gewaltfreies Zusammenleben in Baden-Württemberg. Die Theresienwiese in Heilbronn ist der Ort, an dem die junge Polizistin Michelle Kiesewetter am 25. April 2007 Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe NSU wurde. 26 Kilometer entfernt liegt der Bahnhof Bietigheim-Bissingen, von dem aus während des Zweiten Weltkriegs Deportationen in Konzentrationslager durchgeführt wurden.

Rechtem Gesinnungsgut keine Chance geben

Dass rechtsmotivierte Straftaten nach offiziellen Zahlen in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen haben, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Neonazi-Szene auch in Baden-Württemberg weiterhin aktiv ist. Deshalb müssen wir uns dem Kampf gegen rechts auf allen Feldern der Gesellschaft stellen. Dafür brauchen wir eine lebendige Zivilgesellschaft, starke Kommunen und aktive politische Bildung. Für die Sozialdemokratie bleibt dies gerade im 150. Jahr ihres Bestehens eine historische Verpflichtung – in Deutschland, in Baden-Württemberg und auch bei uns in Schwäbisch Hall.

Für ein demokratisches Miteinander

Wir verurteilen Hass und Gewalt gegen ethnische, soziale, kulturelle und andere Minderheiten. Wir verurteilen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus. Wir wollen dem Rechtsextremismus mit all unseren demokratischen und gesellschaftlichen Möglichkeiten entgegentreten. Die Basis für das tolerante und vielfäl­tige Mitein­an­­der in einer Gesellschaft ist die Durch­­­set­­zung und der Erhalt der Grund- und Menschen­rechte.

Gemeinsam Flagge zeigen

Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, am 6. Juli gemeinsam Flagge zu zeigen und sich an der „Menschenkette gegen rechts“ zu beteiligen. Es geht darum, ein deutliches Zeichen zu setzen: Für den Respekt für andere, für Demokratie, Toleranz und Akzeptanz.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Die Haller SPD auf Facebook

Für Sie in Europa

Jusos

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

ASF Schwäbisch Hall und Hohenlohe

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

25.09.2018, 19:30 Uhr Wohnraum schaffen für alle- was kann die Stadt leisten?
Die zweite Veranstaltung der Reihe "Lassen Sie uns über Hall reden".

27.09.2018, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Stadtratsprechstunde mit Michael Wanner

04.10.2018, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Stadtratsprechstunde mit Rüdiger Schorpp

Leni Breymaier

Leni Breymaier